DRÄXLMAIER unterstützt "Helfer vor Ort"

Gunther Wössner, Standortleiter DRÄXLMAIER Sachsenheim, übergibt Bürgermeister Frank Wittendorfer, zugleich Schirmherr der Helfer vor Ort Oberriexingen, die Spende des Unternehmens. (Foto: DRÄXLMAIER Group)

Presseinformation

DRÄXLMAIER unterstützt „Helfer vor Ort“
Die DRÄXLMAIER Group am Standort Sachsenheim spendet 2.000 Euro.

Sachsenheim, 20. Juli 2022 – DRÄXLMAIER Sachsenheim unterstützt die „Helfer vor Ort“ Oberriexingen mit einer Spende in Höhe von 2.000 Euro. Die „Helfer vor Ort“ sind seit Mai 2021 in Oberriexingen aktiv. Das Gemeinschaftsprojekt von Maltesern und Rotem Kreuz war seitdem schon 30 Mal im Notfall-Einsatz. „Die „Helfer vor Ort“ sind ein sehr wichtiges ehrenamtliches Projekt, das Leben retten kann“, betont Gunther Wössner, Standortleiter DRÄXLMAIER Sachsenheim.

Im Notfall zählt jede Minute
Ausgestattet mit einem Notfallrucksack und einem Defibrillator werden die „Helfer vor Ort“ bei einem Notfall direkt von der integrierten Leitstelle per Piepser alarmiert, um die Zeit zwischen Notruf und Eintreffen des Rettungsdienstes an der Einsatzstelle zu verkürzen. Ortsansässig und ortskundig ist dieses qualifizierte Sanitätspersonal mit dem Privatfahrzeug im Idealfall nach zwei bis drei Minuten bei den Patienten angekommen. Kostbare Minuten - die Leben retten. „Die Helfer vor Ort leisten einen bedeutenden Beitrag für die ärztliche Notfallversorgung“, so Gunther Wössner.

Um die laufenden Kosten für die Ausrüstung sowie Ausbildung der „Helfer vor Ort“ zu finanzieren ist das Projekt auf Spenden angewiesen. „Es freut mich sehr, dass DRÄXLMAIER das wichtige Helfer-vor-Ort-Projekt so großzügig unterstützt“, so Frank Wittendorfer, Bürgermeister von Oberriexingen und Schirmherr der „Helfer vor Ort“.